Schüler - Medienscouts

Nur wer die Wirkungsweise der digitalen Medien versteht, kann sie auch vermitteln und sich selbstbewusst und sicher im Internet (z.B. Communities, Chats oder Foren) bewegen. Gleichaltrige Jugendliche sind hier die besten Vermittler von Wissen, so die Koordinatoren des gemeinsamen Projektes“ Medienscouts MV“. In Mecklenburg-Vorpommern wird erstmals flächendeckend das Potenzial Jugendlicher selbst für die Jugendprävention genutzt bzw. nutzbar gemacht.

Was verbirgt sich dahinter?

Grundidee der Medienscouts ist, dass sich Jugendliche untereinander in einer besonderen Weise über Technik und Medien austauschen. Dies ist gerade für Präventionsarbeit von Vorteil: Partner aus den verschiedensten Bereichen (u.a. Landesbeauftragter für Datenschutz, LAKOST, Landesjugendring, ComputerSpielSchule Greifswald, Landeskriminalamt) geben ihr Wissen und ihre Erfahrung an die sich bei „Medienscouts“ bewerbende Schüler der Klassen 8 bis 10 weiter. Im Vordergrund stehen dabei Sicherheit, Information und Kommunikation im Netz sowie die Vermittlung rechtlichen Grundwissens. Darüber hinaus soll die kommunikative und soziale Kompetenz der künftigen Medienscouts gestärkt werden, um dann in den Alltagssituationen entsprechend reagieren zu können. Nach abgeschlossener Qualifizierung erhalten die Teilnehmenden eine Zertifizierung. Den neu ausgebildeten Schüler-Medienscouts sollen auch nach dem Kurs feste, fachlich kompetente Ansprechpartner sowie eine pädagogische Begleitung zur Verfügung stehen können.

Nähere Informationen zum Lehrgang und Anmeldeformalitäten: www.medienscouts-mv.de


zur Übersicht